Neue Bilder im Space: Francisco Gonzalez

Ein paar Tage waren die Wände kahl und leer, doch nun hängen seit dem Wochenende neue Bilder und schmücken unseren Space. Die Bilder kommen von Francisco Gonzalez.

Dem einen oder anderen dürfte er vielleicht noch bekannt sein, denn er war selbst eine Weile als Coworker bei uns. Nun hat es ihn beruflich woanders hin verschlagen, aber mit seinen Bildern bleibt er noch eine Weile vor Ort :)

Francisco stammt aus Puerto Rico, darum gibt es ein paar Fragen und Antworten zu ihm auf Englisch:

1116171_10100192331573999_1358661942_oWhere and when were you born?

I was born in April 26, 1986 in the caribbean island of Puerto Rico . I am 29 years old and I am the oldest of three, with a sister and a brother.

What is your educational background?

I studied Civil Engineering from the University of Puerto Rico until 2010. After graduation I worked for 2 years in a construction company in Puerto Rico and and since 2012 I’ve been living in Stuttgart Germany, where I pursued a Masters of Engineering in International Project Management at Hochschule fur Technik Stuttgart. I also lived a couple of months in Liverpool in 2014 where I obtained an MBA from Liverpool John Moores University.

What education or training do you have in the field of arts?

My training as been mainly self taught, with some courses “here and there” . I learned about the use of shadows, realism and perspective for some time with renowned Puerto Rican painter Andy Bueso, when I was around 13 years old. I also took courses offered by different Puerto Rican cartoonists throughout the years and later in college during my engineering studies I also took drawing, acrylic painting, and art appreciation courses.

What are your hobbies?

Surfing, Basketball, Drawing, Photography.

When did you started drawing?

I do not know exactly, I just know that it’s something I have always enjoyed as a hobby throughout my life, with a different intensity through different phases of my life. My foundation was caricature type of drawing. Since early childhood, I was fascinated with the 90’s animated movies of Walt Disney and later with comics of Stan Lee. My grandmother used to draw and had given some courses, and I remember she gave me a whole bunch of books as a young kid about learning how to draw, so I practiced day and night for many months trying to get the drawings exactly as in the books thinking that by just doing that I would become as good as the book author. This sparkled my interest into copying in drawing popular cartoons. I was mainly impressed in how these cartoonists could take a person, animal, object and simplify it in drawing as much as possible while still keeping the identify and essence of the object. Also in how these artists were able to identify and capture the most excelling features of a subject and make them visually appealing. At school and in my neighborhood I had friends who had drawing skills also, which was a good thing because it motivated me to keep up with their level and keep practicing. As I grew older, I drew less and less, up until almost nothing for a couple of years during my college years. I started drawing again after I graduated from my bachelor and started working as a project engineer. In a way the technical nature of the job led me to see drawing as a way to satisfy that craving of doing something creatively demanding which I couldn’t find in my job and engineering studies at the time. It became more serious after doing my first sell of a painting I had done a long time ago, in a moment I was looking for ways to fund my postgraduate studies. That was the moment I decided to take it a “bit more serious”.

How would you describe your style?

Colorful, fun and spontaneous. People that know more about art appreciation have said that my style tend towards a surrealism movement, but even though I took an art appreciation course in college, I must say that my knowledge about artistic styles is limited.

The process I follow for my drawings is based on not trying to think about what I am going to draw and bringing some sense to what may initially look chaotic… and is based on a technique I learned in an architecture summer camp, where we had to initially draw something with our eyes closed and later fill up the spaces left in between the lines with figures and shapes. I then later use shadows and color to stand out figures and shapes that I see hidden between the many lines.

What materials do you use?

I mainly use indian ink and posca markers. Lately I have been exploring and mixing my drawings with acrylic painting.

What has influenced your style?

Well, assuming that style is mainly defined by the selection of colors, themes and way of painting, I would say that all of them are related one way or another to my country Puerto Rico. I would say that my selection of colors is influenced by being raised under such a warm, colorful environment found there. The elements and themes I enjoy the most are elements found in nature, plants and animals. This comes from my passion for the sport of surfing, which I developed since a young age living in a country where no matter where you stand you are maximum 40 minutes from a beach. This passion for this sport, led me to spend a lot of time in beaches around Puerto Rico and do surf trips to Nicaragua and Costa Rica, experiences which in turned developed in me a sense of environmental awareness, responsibility and close contact (and respect) with nature and hence an interest in imitating nature in my style. That is why the lack of straight lines, as in nature, is a characteristic found in all the drawings I do.

What you are working on currently (themes, projects, ideas…)?

I’m thinking of creating a series only about native animals of Puerto Rico. Specially of those which are in danger of extinction and those that are maybe not even well known by the majority of Puerto Ricans. I used to work in a non profit organization involved in the rehabilitation of stray dogs, so in the future I would like to create a series of paintings that in some way raises awareness against animal cruelty and abandonment, which is a big problem in Puerto Rico. How or what, I still don’t know.

What do you want to accomplish with your art?

I want to “workout” the imagination of the spectators and sparkle their own creativity. I want to bring out that funny, colorful and FUN imagination we used to have as kids that for some reason maybe has been lost along the years.

Mehr über Francisco und seine Bilder gibt es auch auf: www.franciskillo.com und www.facebook.com/killolandia

Vernisage

Am Mittwoch, den 13.5. werden wir die Ausstellung mit einer kleinen Vernissage eröffnen. Francisco wird vor Ort sein und euch die Bilder nochmal persönlich präsentieren. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen: https://www.facebook.com/events/1832457623646491/

Coworking für Nepal

Was ist “Coworking für Nepal”?

Wir sind eine weltweite Gruppe von Coworking Spaces und veranstalten einen eintägigen Charity-Event, um die Rettungs- und Hilfs-Maßnahmen in Nepal zu unterstützen. Am Mittwoch, den 6. Mai 2015, sind alle Gäste herzlich willkommen, mit uns zu coworken und die Aktion nach dem Motto “Zahle was du kannst” zu unterstützen.

Wie ihr mitbekommen habt, wurde letzte Woche Nepal vom heftigsten Erdbeben seit 80 Jahren schwer getroffen. Tausende Menschen sind zu Tode gekommen, unzählige weitere wurden verletzt und viele werden noch immer vermisst. Ein Großteil von Gebäuden und öffentlicher Infrastruktur ist eingestürzt oder beschädigt. Die Menschen vor Ort brauchen dringend Hilfe, medizinische Versorgung, Lebensmittel, Zelte und andere Unterstützung. Mit unserer Aktion wollen wir Spendengelder akquirieren und die Kraft der Coworking Gemeinschaft nutzen, um sie für guttätige Zwecke einzusetzen.

Wie funktioniert es? Wie könnt ihr mitmachen?

Geht auf die Eventbrite-Seite und meldet euch dort für den Coworking Space an, wo ihr arbeiten möchtet. Kommt dann einfach am 6. Mai dorthin und bringt einen Nachweis über eure Spende an eine Wohltätigkeits-Organisation mit dem Zweck der Unterstützung der Erdbeben-Opfer in Nepal mit. Die Nutzung der jeweiligen Coworking Spaces ist dann kostenlos für euch.

Wo könnt ihr mitmachen?

Natürlich bei uns.
Aber auch an vielen anderen Orten. Schaut auf diese Seite: coworkingfornepal.com Die Liste der teilnehmenden Spaces wird laufend ergänzt.

Ihr könnt am 6. Mai nicht dabei sein, aber wollt trotzdem helfen?

Ihr könnt direkt spenden, z.B. an die “Aktion Deutschland hilft”. Klickt hier

Übrigens: Für jede/n teilnehmende/n Coworker/in legen wir nochmal 5 EUR drauf und spenden diesen Betrag dann ebenfalls an die “Aktion Deutschland hilft”.

Kennt ihr schon unseren neuen Space?

Coworking0711 im neuen Startup Campus Stuttgart

Nun geht es endlich los: Der Coworking Space im neuen Startup Campus in Stuttgart-Ost ist bezugsbereit und kann genutzt werden. Mitten im wunderschönen Areal der Merz Akademie im Kulturpark Berg in Stuttgart Ost haben wir für dich Raum zur Entfaltung geschaffen.

Wer hier seine Zelte aufschlägt findet für 269 EUR pro Monat alle Vorzüge von Coworking0711 sowie die Nähe zu anderen Gründern, zahlreiche Events und Netzwerkmöglichkeiten und vieles mehr:

  • Du bekommst deinen eigenen festen Arbeitsplatz und kannst dort Rechner aufbauen und deine Arbeitsumgebung einrichten
  • Du erhältst 24/7 Zugang mit einem eigenen Transponder
  • Internetzugang ist selbstverständlich vorhanden (per WLAN)
  • Du kannst Drucken, Scannen und Kopieren (Fair Use)
  • Ein Rollcontainer & ein Schließfach stehen dir zur Verfügung
  • Du kannst deine Geschäftsadresse anmelden
  • Bediene dich bei Kaffee/Tee und Wasser
  • Du kannst die gemeinsamen Meetingräume nutzen (nach Vereinbarung) und erhältst Zugang zum Innovation Space im Startup Campus
  • Die Mentoren des Startup Campus stehen dir mit Rat und Tat zur Seite
  • Bei Events kannst du Vergünstigungen erhalten

Außerdem besteht die Möglichkeit zur Mitnutzung der Medientechnik der Merz Akademie (Photolabor, Videoschnittplätze u.a.) nach Vereinbarung und Kostenordnung der Merz Akademie.

Und selbstverständlich wirst du Mitglied der Coworking0711-Community und kannst dich mit allen Nutzern aus unseren Spaces austauschen, gemeinsame Projekte und Ideen entwickeln und den Space in der Gutenbergstraße mit nutzen.

Interessiert? Wir vereinbaren gerne einen Termin mit dir zur Vor-Ort-Besichtigung. Melde dich unter info@coworking0711.de.

 

Erstes Regionaltreffen des VGSD

Kennt ihr eigentlich den VGSD?

Selbstständige und Gründer brauchen eine Lobby – bisher haben sie keine. Der VGSD e.V. vertritt die Interessen von Gründern und Selbstständigen sowie kleinen Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern, die sich aus allen möglichen Branchen zusammensetzen.

Mehr über den VGSD erfahrt ihr hier: vgsd.de

Seit Ende letzten Jahres gibt es eine lokale Gruppe des VGSD, die sich bisher einmal im Monat zu lockeren Stammtischen getroffen hatte. Diesen Mittwoch gab es nun erstmals ein Regionaltreffen, welches bei uns im Coworking0711 stattgefunden hat.

Bei den Regionaltreffen gibt es über den Stammtisch hinaus Kurzvorträge und anschließende Diskussionen. Natürlich bleibt Zeit für die gegenseitige Hilfe und Beantwortung von Fragen rund um das Thema Selbständigkeit.

Etwa 18 Teilnehmer kamen zum ersten Treffen in Stuttgart zusammen und pünktlich um 19:15 Uhr starteten wir mit zwei je 20minütigen Vorträgen:

  • Was mir die Versicherung nicht sagt: Vermittlerstatus, Negativbeispiele, Überblick Arbeitskraftabsicherung, Gesetzesurteile, Tipps&Tricks von Erik Hägele
  • Tipps und Impulse für die Akquise und den Verkauf von Katja Fellmeth

Die lebhafte Diskussion zeigte, dass die angesprochenen Themen der Vorträge viele Teilnehmer betreffen und es für viele auch Neues zu erfahren gab.

Anschließend ging es noch ins Café Liebreich, wo der Abend bei Speis und Trank ausklang.

Wir haben uns über das Interesse an dem Regionaltreffen sehr gefreut. Unser Anliegen ist ja genau wie das des VGSD der Austausch und das Netzwerken unter Selbstständigen und so war es für uns ganz klar, dass das Regionaltreffen im Coworking Space stattfinden muss 😉

Das nächste Regionaltreffen gibt es wahrscheinlich wieder im Herbst und bis dahin finden weiter die regelmäßigen Stammtische statt. Wer darüber informiert werden will, registriert sich am besten in der Community des VGSD.

Nachbericht zur Cowork2015

Zweieinhalb Wochen liegt sie inzwischen schon wieder zurück, aber die Auswirkungen sind noch langfristig spürbar – die Cowork2015.

Wir hatten eingeladen und organisiert zur deutschen Coworking Konferenz und Barcamp. Unserer Einladung sind gut 70 Leute gefolgt, die sich im Literaturhaus versammelten und alle ihren Teil zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.

Besonders hervorzuheben ist die endlich gelungene Gründung des neuen Dachverbandes für Coworking Deutschland. Nach drei Jahren Diskussion, wurde dieses Wochenende kurzer Prozess gemacht, das Programm für Sonntag etwas durcheinandergewirbelt und “spontan” ein Verein gegründet. Glückwunsch!

Aber auch der Barcamp-Tag am Samstag war reichlich gefüllt mit interessanten Sessions, so dass alle Slots besetzt waren. Wir sind immer noch begeistert von so viel Engagement und Input aller Teilnehmer.

#Cowork2015 Sessions, siehe http://bit.ly/cowork2015sessions

Ein von Michael M. Roth (@micialmedia) gepostetes Foto am

Wir möchten uns bedanken bei allen Teilnehmern und Beteiligten, beim Orga-Team und den Helfern sowie den Sponsoren, dass so eine tolle Veranstaltung möglich wurde.

Veranstaltungen bei Coworking0711 im April 2015

Drupal Meetup

2. April 19:30 – 22:00

Du kommst aus Stuttgart oder Umgebung? Interessierst Dich für Drupal? Und möchtest Gleichgesinnte treffen zum gemütlichen Kennenlernen, Fachsimpeln, Kontakteknüpfen? Dann nichts wie hin zum monatlichen Treffen der User Group Stuttgart!
mehr erfahren »

AWS (Amazon Web Services) User Group

9. April 19:00 – 21:00

AWS (Amazon Web Services) UserGroup in Stuttgart. Jeden zweiten Donnerstag im Monat im Coworking0711.
mehr erfahren »

UX Office Hours (1-on-1)

10. April 10:00 – 13:00

Improve your product’s experience w/ Holly DeWolf
mehr erfahren »

VGSD Regionaltreffen in Stuttgart

15. April 18:45 – 21:00

Erstes Regionaltreffen des Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschlands im Coworking0711.
mehr erfahren »

Webgrrls BW: Karriereplanung – der Job nach Maß

16. April 19:00 – 21:30

Was ist wichtig für den nächsten Karriereschritt? Will ich nach einer Auszeit wieder in meinen alten Beruf zurück, oder möchte ich etwas neues machen?
mehr erfahren »

Lean Stammtisch Stuttgart

23. April 19:30 – 22:00

Der Lean-Stammtisch widmet sich jeden Monat einem Kernthema des Lean Managements und bietet so den gezielten Wissenstransfer zwischen Unternehmensgründern, Unternehmern, Selbständige, Berater, Anwender und Interessierten aus verschiedenen Branchen und Unternehmensgrößen.
mehr erfahren »

Soweit nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen im Coworking0711 in der Gutenbergstr. 77a statt, ist der Eintritt zu den Veranstaltungen frei und die Teilnahme ohne Voranmeldung möglich. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch.

Einladung zur Party! 5 Jahre Coworking0711 bei der Cowork2015

5 Jahre Coworking0711 sind ein Grund zum Feiern!
Deshalb gibt es am 28.3. um 19.30 Uhr im Literaturhaus die große Geburtstags-Party!

Balloons on the 5th day of birth

Wir haben ein interessantes Programm vorbereitet mit Impro-Theater, musikalischer Begleitung und natürlich gutem Essen und Getränken.

Seid ihr dabei? Anmelden könnt ihr euch via cowork2015.de/anmeldung. Um einen kleinen Kostenbeitrag von 5 EUR möchten wir euch jedoch bitten.

Sehr herzlich seid ihr aber auch eingeladen, gleich an dem ganzen Barcamp und Konferenz Cowork2015 teilzunehmen. Das ist für euch eine einzigartige Möglichkeit für zwei Tage Erfahrungsaustausch, Netzwerken, und um neue spannende Kollaborations-Projekte zu starten mit Coworking-Nutzern und -Betreibern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.

Mit dem Code “0711Newsletter” gibt es 15 Prozent Rabatt auf die Ticketpreise.
cowork2015.de/anmeldung

Also – bis dann! Wir sehen uns zur Cowork2015 und zur Geburtstagsfeier!

Cowork2015: Kompetenz für die Arbeitswelt – heute und morgen

„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“ – Diese zeitlosen Worte von Henry Ford charakterisieren das Selbstverständnis der Coworking Szene. Diese trifft sich vom 27. bis 29. März 2015 in Stuttgart zu ihrer größten Konferenz im deutschsprachigen Raum – der Cowork2015. Im Themenfokus der Konferenz stehen brandaktuelle Fragen wie die Gestaltung der Arbeitswelt von morgen, kollaborative Telearbeits-Konzepte und integrierte Lernmethoden.

cowork2015_logo-gruen_1717x648px

Nicht nur Coworking Space Betreiber, sondern auch zahlreiche StartUps, Freelancer und Spezialisten verschiedenster Branchen kommen zur Konferenz zusammen. Auch Unternehmen und Kreative aus verschiedensten Branchen, u.a. der Kultur- und Kunstszene, tauschen sich über das Potenzial und die Möglichkeiten des flexiblen und kollaborativen Arbeitens aus.

Die Veranstaltung ist eine einzigartige Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, Netzwerken, und um neue spannende Kollaborations-Projekte zu starten. Die Konferenz findet im Stile eines Barcamps statt, wird jedoch von Keynotes anerkannter Speaker eingerahmt und ergänzt. Unter anderem werden Dr. Nico Rose, Klaus-Peter Stiefel vom Fraunhofer IAO und Carsten Foertsch, Co-Autor der deutschen Coworking Studie vortragen.

Nähere Informationen zur Konferenz stehen auf der Website unter www.cowork2015.de bereit.

5 Jahre Coworking0711

Am 1. März 2010 begann die Geschichte vom Coworking Space Stuttgart in den damaligen Räumen der alten Bahndirektion. Wir hatten alle Interessenten und Unterstützer zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Ca. 30 Gäste waren auch da und starteten mit uns in das Abenteuer.

Balloons on the 5th day of birth

Diesen Montag, 5 Jahre später, haben wir wieder mit einem Frühstück für alle Coworker gefeiert. Wie man unschwer erkennen kann, ist die Überraschung sehr gelungen und hatten alle große Freude.

Im Rahmen der Cowork2015 werden wir am Samstag Abend (28.3.) auch nochmal das Jubiläum feiern mit Improtheater, Musik, Buffet und Getränken. Anmelden könnt ihr euch via cowork2015.de. Gebt dort den Code “5Jahre” ein und ihr erhaltet die Kategorie für Samstag-Abend freigeschaltet.

Cowork2015 rückt näher

Der Termin der Cowork2015 rückt immer näher. Ende März ist Stuttgart Gastgeber für das deutschlandweite Treffen von Coworking-Enthusiasten zur Konferenz und Barcamp. Wir sind hoch gespannt auf die Zusammenkunft und freuen uns auf den Austausch und das Netzwerken.

cowork2015_logo-gruen_1717x648px

Ihr könnt uns weiterhelfen: In erster Linie suchen wir noch Sponsoren. Wenn ihr Tipps habt und/oder uns direkt weiterempfehlt, sind wir sehr dankbar! Und wir freuen uns natürlich auch über jede/n Teilnehmer/in. Alle Infos: http://cowork2015.de/