Coworking, Idee, Umfrage
Kommentare 2

Zwischenstand zur Umfrage

Hier mal ein kleiner Zwischenbericht zur Umfrage „Eure Wünsche an ein Coworking-Space in Stuttgart“. Bisher wurden 45 Stimmen abgegeben (wobei Mehrfachantworten ja möglich sind). Am häufigsten wurde für Einzelarbeitsplätze als auch für Besprechungsraum gestimmt. Seminarraum und Bibliothek sind dagegen weniger gefragt.

zwischenstand_poll_coworking
Mir stellt sich jetzt die Frage ob ihr bei Einzelarbeitsplätzen an richitg abgetrennte Einzelbüros denkt oder aber an einen festen Schreibtisch im Großraum-/Gemeinschaftsbüro? Beide Varianten sind denkbar, jedoch glaube ich, dass man kein Coworking-Space braucht, wenn jeder nur alleine im eigenen Büro sitzen will.

Bei den Kommentaren kamen noch folgende Vorschläge hinzu:

  • Küche (2x)
  • Internet Internet Flatrate
  • Spaßraum (Billard, Kicker, Dart), evtl. in Verbindung mit Café
  • Lounge-ähnliche Stehgelegenheiten zum Arbeiten und Quatschen

Eine Küche sollte vohanden sein, insbesondere wenn ein Café an den Coworking-Space angegliedert sein soll. Internet sehe ich als Grundvoraussetzung an und Spaßraum bzw. Lounge geht denke ich in Richtung Café und Pausenraum.

Es zeigt sich also schon, dass die Wünsche oder Vorstellungen doch vielfältig sind. Je mehr sich davon realisieren liesse, umso besser und angenehmer wäre sicher das ganze Projekt. Da kommt es aber auch auf verlässliche und hilfsbereite Partner an und ein geeignetes Objekt muss gefunden werden.

Gerne könnt ihr noch weitere Ideen äußern und auch in der Umfrage abstimmen. Wer sich konkret an der Planung und Umsetzung beteiligen will, darf sich gerne melden.

2 Kommentare

  1. Unterschätze die abgetrennten Einzelarbeitsplätze nicht! Es gibt Leute, die viel telefonieren (oder Musik hören möchten). Ich telefoniere nicht allzuoft, würde dennoch zwischen einem Einzelarbeitsplatz im Großraum- und Einzelbüro schwanken. Der Grund ist einfach: man benötigt manchmal seine eigenen 4 Wände.

    Bei mir ist es so, dass ich zu Hause zur Zeit alleine Arbeite. Das ist prinzipiell vollkommen ok, nur ab und zu möchte man ein paar „Kollegen“ über den Weg laufen. Dafür würde sich ein Coworkingspace ebenfalls lohnen. Sprich, ein Coworkingspace muss nicht immer nur zum Arbeiten da sein, sondern auch oder teilweise nur zum gemeinsamen Pausieren.

  2. Okay, also sollte man bei der Planung berücksichtigen, dass die Raumgestaltung möglichst flexibel sein soll, so dass mit mobilen Zwischenwänden auch abgetrennte Räume geschafft werden können.

    Deine zweite Bemerkung geht ja dann eher in Richtung „Café/Lounge“. Ein Ort, wo man sich treffen kann, gemeinsam sitzen/chillen und evtl. auch arbeiten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.